Fransecky | Rudorff | Schneider | Stracke (Hg.)

Kärnten – Slowenien - Triest

Umkämpfte Erinnerungen

ISBN 978-3-935936-92-7 | erschienen 11/2010 | 256 Seiten | Paperback | vergriffen | 18,00 €

Vierfarbig, zahlreiche Abbildungen

Zum Buch

Die Alpen-Adria-Region ist ein geschichtspolitisch umkämpftes Gebiet. Hier bündeln sich zentrale politische Konflikte des 20. Jahrhunderts. GeschichtsaktivistInnen aus Slowenien, Deutschland, Italien und Österreich haben gemeinsam mit ZeitzeugInnen Orte der Besatzung, der Folter und Deportation, aber auch des Widerstands aufgesucht.

Zerfall der Habsburger Monarchie und Bildung der neuen Nationalstaaten; italienische Annexion und deutsche Besatzung im 2. Weltkrieg; »Eindeutschung«, Deportationen, Ermordung von ZivilistInnen sowie rassenbiologische Untersuchungen bilden den historischen Hintergrund, vor dem das Buch die Geschichte der Erinnerungsorte dokumentiert.
Es beschreibt die Auseinandersetzungen um das KZ-Außenlager in Klagenfurt, die Gedenkstätte Peršman-Hof, das Gestapogefängnis im slowenischen Begunje, das Partisanenkrankenhaus Franja, das KZ Risiera di San Sabba und den Ulrichsberg in Kärnten, wo sich bis heute Veteranen der Waffen-SS und Neonazis zum »Totengedenken« treffen.
Demonstriert wird die Aktualität zeitgeschichtlicher Debatten am Beispiel der Kollaboration mit dem Nazi-Regime, der Vergeltungsaktionen von Partisanen nach der Befreiung sowie der antislowenischen Ausfälle deutschnationaler Kärntner.

Das politische Reiselesebuch enthält außerdem erläuterndes Kartenmaterial, Fotos, Zeitzeugenberichte und Beschreibungen von Stadtrundgängen.



Rezensionen zum Buch mehr ...

XSchließen

Inhaltsverzeichnis

Buchcover Kärnten – Slowenien - Triest