Lucio Urtubia

Lucio Urtubia wurde am 18. Februar 1931 in Cascante (Navarra) geboren. Mitte der 1950er Jahre desertierte er vom spanischen Militär und ließ sich in Paris nieder, wo er das Handwerk eines Maurers ausübte. Er schloss sich in der Folge anarchistischen Gruppierungen an und wurde für seine Enteignungsaktionen berühmt. Sein Leben wurde von Aitor Arregi und Jose Mari Goenaga unter dem Titel Lucio verfilmt; der französische Journalist Bernard Thomas schrieb ein Buch über ihn. Ende 2008 erschien bei Txalaparta seine Autobiografie. Lucio Urtubia betreibt heute das sozio-kulturelle Zentrum Louise Michel im Stadt Belleville von Paris.
Lucio Urtubia
 

Bücher des Autors bei Assoziation A